APM Nature - deutsche Version    APM Nature - englische Version
Beratung - Infotelefon: +49(0) 681 - 954 303 2-0 (Mo-Fr 9-17 Uhr, Do. bis 18Uhr) - E-Mail: info@apm-nature.de



Produktsuche

inkl. Beschreibung



APM Telescopes

Service & Logistik Center
Goebenstrasse 35
66117 Saarbruecken
GERMANY

Phone: +49- 681- 954 303 2-0
Fax: +49 -681- 954 303 2-9
E-Mail: info@apm-nature.de


Fujinon 25x150 EM, ED, 45° Einblick Groß-Fernglas

Artikelnr.: FJ-7125156
Lieferzeit: auf Anfrage
Hersteller: Fujinon
38.450,00 EUR

Fujinon 25x150 EM, ED, 45° Einblick Groß-Fernglas

Mit der Entdeckung des Kometen Hyakutake wurde das weltweit größte Fernglas auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Fujinon Großferngläser finden überwiegend in der Marine ihren Einsatz und sind extrem robust und druckwasserdicht. Die Stickstoff-Füllung verhindert das Beschlagen von innen.

Die ?normale? MT-Optik ist bereits sehr gut und frei von Reflektionen, selbstverständlich voll vergütet, ohne merkliche Verzerrungen oder Farbfehler. Bei den ED- und EM- Modellen sind die Objektive apochromatisch, mit vorbehaltlos makelloser Abbildung. Die Elektronenstrahl-Vergütung (EBC Coating) bietet ein Maximum an Transmission und Streulichtunterdrückung.

Das 25x150 ist die Maximal-Lösung für die Beobachtung lichtschwacher, großflächiger Strukturen. Die Kombination aus zweimal 150 mm Öffnung, 6 mm Austrittspupille und 2,7° Gesichtsfeld ist einmalig und nicht nur für Kometen ideal.

Bereits ein Blick in die Milchstraße liefert einen atemberaubenden Anblick: Bis zum Rand des großen Gesichtsfeldes eine Unmenge nadelpunktfeiner Sterne, Grenzgröße ca. 13m5, völlig farbrein. M22 erscheint wie ein Bienenschwarm. Der ganze Himmel ist übersät von unzähligen Nebeln und Nebelfetzen: Cirrus, Hantel, Trifid: eindeutig, strukturiert, glasklar. Nord-Amerika: knallhell. Pelikan: deutlich bis ins letzte Detail.

Der Anblick einiger Objekte offenbart sofort deren Namen. Man sieht einen Pelikan oder Adler, wenn der entsprechende Nebel im Okular ist.

Das große Gesichtsfeld sorgt für genügend dunkles Umfeld. Eine immense Licht- und Kontrastleistung bringt deutliche Wahrnehmung bis in die schwächsten Ausläufer.

Objekte, die wegen ihrer geringen Flächenhelligkeit bekannt sind, wie M101, brauchen nicht gesucht werden. Sie werden gefunden. Einfach so. Beim planlosen ?Spazierengucken? am Himmel stolperte ich förmlich über einen satten Lichtfleck. Ich brauchte einige Sekunden, bis sich meine Verblüffung in Erkenntnis umwandelte. Tatsächlich. Das war M101, satt und scharf umrandet, sozusagen ein 3D-Button am Himmel.?

Mit dem 25x150 kann man stundenlang ziellos rumgucken, man stolpert fortlaufend über interessante Objekte. Von M51 mit Spiralstruktur bis hin zu einem gigantischen M33, der in nichts einem guten Foto nachsteht.

Der Vorteil des beidäugigen Sehens ist bei großflächigen, lichtschwachen Strukturen besonders ausgeprägt. So konnten wir am Großglockner im 25x150 den Pferdekopfnebel beobachten ? ohne H-Beta Filter! Einäugig war ein 20-Zöller nötig.

Das EM-Modell kann mit seinem Schrägeinblick mit 45° bequem auf ein ausreichend stabiles Stativ mit Kurbelsäule gesetzt werden.
technische Daten:

Modell 25x150 EM
Vergrösserung 25x
Objektivdurchmesser 150 mm
Blickwinkel 2.7°
Sehfeld auf 1000 m 47 m
Austrittspupille 6 mm
Dämmerungszahl 61,2
Relative Lichtstärke 36
Pupillenabstand 18.6 mm
Maße 962x365x190 mm
Gewicht 18,5 kg




Leica APM Lunt Meopta Opticron Steiner Swarovski

Docter Bresser TS Optics
© Markus Ludes - APM Telescopes
CMS by Winges EDV Services

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung